Wenger Feuerzeuge: Schweizer Markenqualität für die Hosentasche

Wenger Logo Du bist auf der Suche nach hochwertigen Feuerzeugen? Dann wirst du bei Wenger auf jeden Fall fündig. Hier entdeckst du Schweizer Qualität, die seit Jahrzehnten erfolgreich ist und mit starker Technologie überzeugt. Als Fan der traditionsreichen Marke habe ich dir hier einen kleinen Ratgeber zusammengestellt, in dem du alle wichtigen Fakten findest. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen.

Was erfährst du hier?
  • wie die Geschichte von Wenger begann
  • durch welche Besonderheiten sie sich auszeichnen
  • wie du sie richtig auffüllst

Wenger Feuerzeuge im Test & Vergleich 2018

Top-Themen: Geschichte, die 4 beliebtesten, Auffüllen

Die Geschichte der Marke Wenger: leistungsstarke Feuerzeuge aus der Schweiz

Bei Wenger handelt es sich um einen 1893 gegründeten Schweizer Hersteller von Taschenmessern, der auch eine breite Auswahl an Feuerzeugen führt. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1893 von Paul Boéchat. Seinen Sitz hatte die kleine Firma damals im Schweizer Kanton Jura. Der große Erfolg begann, als man im Jahr 1901 damit begann, Taschenmesser an die Schweizer Armee zu liefern. Im Jahr 1907 erhielt das Unternehmen dann den Namen Wenger, nachdem es von Théo Wenger, der bereits zuvor Direktor war, aufgekauft wurde. Mit der Zeit wurde das Sortiment auch um hochwertige Uhren und Feuerzeuge erweitert.

Mit den Terroranschlägen vom 11. September erlebte das Geschäft einen herben Rückschlag, da von da an die Mitnahme von Messern in Flugzeugen nicht mehr gestattet war. Das führte dazu, dass der Verkauf der Messer in Duty-Free-Shops eingestellt wurde, der zuvor eine wichtige Absatzquelle für das Schweizer Unternehmen gewesen war. Durch die steigenden finanziellen Schwierigkeiten stand Wenger 2005 vor der Insolvenz und wurde schließlich von einem weiteren wichtigen Hersteller von Schweizer Taschenmessern, Victorinox, übernommen. Hauptbeweggrund war dabei, dass Wenger in eidgenössischer Hand bleiben und sein Ruf nicht durch den Kauf von ausländischen Investoren geschädigt werden sollte. Wenger blieb dabei als Marke erhalten. In der Öffentlichkeit traten die beiden Unternehmen weiterhin als Konkurrenten auf.

Erst ab 2013 hörte man auf, den Markennamen zu verwenden. Von da an wurden alle Messer unter der Marke Victorinox vertrieben

Wodurch sich die Feuerzeuge von Wenger auszeichnen

Im Sortiment von Wenger findest du sowohl Gas- als auch Benzinfeuerzeuge. Schauen wir uns die wichtigsten Unterschiede einmal anhand zwei beliebter Produkte an, dem Asterion und dem Fidis.

Das Wenger Asterion

Bei dem Wenger Asterion handelt es sich um ein nachfüllbares Gasfeuerzeug. Im Innern befindet sich hier ein Behälter, in dem das Butangas aufbewahrt wird. Auf der Oberseite des Behälters ist ein Ventil angebracht, durch das das Gas ausströmen kann. Möglich wird dies, da das Gas im Innern des Feuerzeugs unter großem Druck steht. Sobald der Schalter betätigt wird, strömt es automatisch aus und wird mit Luft verwirbelt. Dabei entsteht ein brennbares Gemisch, das durch einen Funken entzündet wird. Der Funken wird beim Asteiron durch eine Piezo-Zündung erzeugt. Sie besteht aus einem Kristall und einem Schlagbolzen, die sich im Innern befinden. Wenn man den Betätigungsschalter drückt, führt der Bolzen einen Schlag gegen den Kristall aus. Das führt dazu, dass eine Spannung induziert und ein Funken erzeugt wird. Der entzündet dann das brennbare Luft-Gas-Gemisch.

Eine Besonderheit ist hier der hochwertige Sturmschutz des Feuerzeugs. Hier handelt es sich nämlich um eine Jet-Flamme. Das ist eine besonders dünne, blaue und starke Flamme. Sie entsteht, weil die Luft bereits vor dem Düsenauslass angesaugt und verwirbelt wird. Dadurch entstehen ein besonders starker Luftstrom und eine besonders widerstandsfähige Flamme. Mit dieser Technologie ist das Wenger Asterion vor allem für den Outdoor-Bereich geeignet.

Das Wenger Fidis

Bei einem Benzinfeuerzeug wie dem Wenger Fidis funktioniert das Ganze etwas anders. Hier befindet sich im Innern kein Gasbehälter, sondern ein mit Benzin getränkter Wattebausch, von dem aus ein Docht in den Brennraum führt. Sobald beim Docht ein Funken erzeugt wird, brennt er. Die Besonderheit besteht hierbei darin, dass es sich um eine stehende Flamme handelt. Sie erlischt erst, wenn man den Deckel zuklappt und kein Sauerstoff mehr für die Verbrennung bereitsteht. Auch die Erzeugung des Funkens funktioniert beim Wenger Fidis ein wenig anders. Hier kommt kein piezo-Kristall, sondern ein Reibrad zum Einsatz. Wenn du das Feuerzeug betätigst, reibt das Rad an einem Feuerstein. Dadurch bricht ein Stück heraus und ein Funken entsteht. Ein kleiner Nachteil hierbei besteht lediglich darin, dass der Feuerstein permanentem Verschleiß unterliegt und deshalb regelmäßig ersetzt werden muss.

Hochwertige Materialqualität

Wie die Messer der Schweizer Traditionsmarke zeichnen sich auch die Feuerzeuge durch ihre robuste Qualität und ihre Langlebigkeit aus. Hier sind bei den meisten Modellen verchromte Metallgehäuse verbaut. Dadurch sehen sie nicht nur elegant aus, sie liegen auch angenehm schwer in der Hand. Hier bekommst du Schweizer Qualitätsarbeit geboten, an der du lange Zeit deine Freude hast. Zusätzlich bekommst auch immer eine Garantie geboten. So kannst du dein Feuerzeug im Garantiezeitraum einfach reparieren oder umtauschen lassen.

Produktpalette: die vielen Angebote von Wenger

Bei Wenger findest du eine große Auswahl verschiedenster Feuerzeuge. Hier habe ich dir die wichtigsten davon aufgelistet. Im nächsten Abschnitt schauen wir sie uns ein paar davon noch etwas genauer an:

  • Wenger Asterion
  • Wenger Fidis
  • Wenger Hydor
  • Wenger Clava
  • Wenger Mira

Jedes Feuerzeug ist mit anderen Extras und anderen Formen ausgestattet. Hierzu gehören beispielsweise ein Anhänger und ein besonders großes Rad zum Verstellen der Flammengröße.

Die 4 beliebtesten Wenger Feuerzeuge

Wenger Fidis

(14 Rezensionen)
Wenger Fidis

Besonderheiten

  • Maße: 8,5 x 2,1 x 2,4 cm
  • Gewicht: 91 g
  • verchromtes, teilgummiertes Gehäuse
  • Sicherungskordel mit Karabinerhaken
Das Fidis gehört zu den absoluten Klassikern im Sortiment von Wenger. Es überzeugt mit seiner ungewöhnlichen schlanken Gestalt und seinem hohen Griffkomfort. Auch die leichte Bedienbarkeit punktet hier. Wie bei einem Zippo-Feuerzeug öffnest du einfach nur die Klappe und betätigst das Reibrad. Wenn du die Klappe wieder schließt, erlischt das Feuer automatisch.
Amazon.de
41,28
inkl 19% MwSt

Wenger Clava

(1 Rezensionen)
Wenger Clava

Besonderheiten

  • Maße: 59 g
  • Piezo-Zündung
  • Starker Gas-Flammenstrahl; Jet-Flamme
  • hochwertiger Windschutz
  • mit zuverlässiger Schutzkappe ausgestattet
  • Butangas-Tank nachfüllbar
Dieses Feuerzeug überzeugt vor allem mit seiner unkonventionellen Optik. Mit seiner Kunststoffhülle und der Befestigungsschnur kann es ganz leicht an einer Gürtelschlaufe befestigt werden. So gehen Sie sicher, dass Sie Ihr hochwertiges Feuerzeug nicht verlieren. Nutzer heben bei diesem Feuerzeug vor allem die leicht zu befestigende Kappe hervor. Sie kann ganz einfach mit einem Schraubverschluss aufgesetzt werden.
Amazon.de
42,98
inkl 19% MwSt

Wenger Asterion

(24 Rezensionen)
Wenger Asterion

Besonderheiten

  • Höhe: 7,2 cm
  • Gewicht: 75 g
  • verchromtes Metallgehäuse mit Satinfinish
  • Betätigungsschalter mit ergonomischer Griffmulde
Hier bekommst du ein zuverlässiges Feuerzeug geboten, das mit seiner ergonomischen Form, seiner hohen Materialqualität und seiner starken Flamme überzeugt. Damit ist dieses Feuerzeug auch Pfeifen- und Zigarrenrauchern wärmstens zu empfehlen. Lobend wird auch das Blickfenster hervorgehoben, durch das man immer sieht, wie viel Gas noch enthalten ist.
Amazon.de
42,45
inkl 19% MwSt

 

Wenger Hydor

(19 Rezensionen)
Wenger Hydor

Besonderheiten

  • Maße: 8 x 2,6 x 7,5 cm
  • Gewicht: 64 g
  • rotes Metallgehäuse mit schwarzer Gummi-Einlage
  • drehbarer Zündhebel
  • einfacher Bedienkomfort
Mit seinem futuristischen Look macht auch das Wenger Feuerzeug Hydor einiges her. Dabei sind es vor allem die gummierten Seitenflächen, die zu seiner raffinierten Optik beitragen. Außerdem unterstützen sie aber auch den Griffkomfort. So liegt das Hydor immer gut in der Hand.
Amazon.de
44,03
inkl 19% MwSt

Was du sonst noch wissen solltest

Damit du lange Freude an deinem hochwertigen Hydor-Feuerzeug hast, ist es wichtig, dass du es regelmäßig pflegst und richtig befüllst. Außerdem ist es von Vorteil, die häufigsten Fehlerquellen zu finden. In diesem Abschnitt zeige ich dir alles, was du wissen musst.

So befüllst du dein Feuerzeug richtig

Wie du dein Feuerzeug füllen musst, ist davon abhängig, ob es sich um ein Gas- oder ein Benzinfeuerzeug handelt. Bei einem Gasfeuerzeug findest du auf der Unterseite meistens ein kleines rundes Ventil. Hier setzt du die Spitze deines Nachfüllgasbehälters an und drückst sie leicht ein. Das Gas läuft nun automatisch in den Tank. Dabei ist es vorteilhaft, den Verschluss immer wieder mal an- und abzusetzen. Dadurch wird der Pumpvorgang unterstützt. Wenn das Einfüllen trotzdem noch nicht richtig funktioniert, solltest du das Feuerzeug für 20 Minuten in den Kühlschrank legen und das Gas währenddessen auf Handtemperatur bringen. Durch die Volumenänderung wird das Befüllen einfacher.

Bei einem Benzinfeuerzeug läuft das Befüllen etwas anders ab. Hier befindet sich im Innern ein großes Stück Watte, das als Benzinreservoir dient. Du füllst das Benzin einfach ein, bis es sich richtig vollgesaugt hat. Diesen Vorgang wiederholst du je nach Größe vier bis fünf Mal. Um die Watte auffüllen zu können, musst du nur dein Feuerzeug öffnen. Nimm es einfach aus seiner Hülle. Je nach Modell kannst du es einfach herausziehen oder du musst es abschrauben.

Mein Feuerzeug funktioniert nicht? Woran kann es liegen?

Wenn das Feuerzeug nicht anspringt, muss dafür nicht immer ein schwerwiegender Defekt verantwortlich sein. Oft ist es nur eine Kleinigkeit, derentwegen keine Flamme erzeugt wird. Die häufigsten Fehlerquellen habe ich an dieser Stelle einmal zusammengefasst.

Einer der Gründer häufigsten Gründe für ein nicht richtig funktionierendes Feuerzeug ist ein verschmutztes Reibrad oder generell ein verschmutztes Feuerzeug. In diesem Fall empfiehlt sich erst einmal eine vernünftige Reinigung. Das geht am besten mit einem Wattestäbchen, das in Feuerzeugbenzin getränkt wurde.

Häufig kommt es auch vor, dass das Feuerzeug direkt nach dem Befüllen nicht mehr funktioniert. In diesem Fall ist vermutlich der Feuerstein nass geworden. Lass das Feuerzeug einfach an der frischen Luft trocknen. So verflüchtigt sich das Benzin, das versehentlich darüber gelaufen ist.

Ein weiterer Grund, warum das Feuerzeug nicht funktioniert, kann der Docht sein. Manchmal ist er zu weit vom Funken entfernt, sodass sich das Feuer nicht entzündet. In diesem Fall solltest du ihn einfach ein wenig näher an die Funkenquelle bringen.

Fazit

Bei Wenger und Victorinox bekommst du Schweizer Markenqualität geboten, auf die du dich immer verlassen kannst. Starke Materialien, unverwechselbare Designs und hochwertige Technologie vereinen sich hier zu vielfältig einsetzbaren Alltagsbegleitern, die du bestimmt schon bald nicht mehr missen möchtest. Dabei überzeugst du dich gleichzeitig von günstigen Preisen und einer vielfältigen Auswahl. Damit bist du immer bestens ausgestattet.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben